E.G.S. Verein

Spirituelle Leitung

egs_slider-60-1042x460-kopie

Spirituelle Führung erhalten wir von Guruji und Gertrud Perach. 

Die Arbeitsteilung zwischen Shiva und Shakti:

Gemäß dem Göttlichen Prinzip von Shiva-Shakti benötigt jeder lebende männliche Gottesaspekt (Shiva), eine weibliche Arbeitspartnerin (Shiva), um in der Welt wirken zu können. Nicht immer sind diese Partner auch im weltlichen Sinne ein Liebes- oder Ehepaar. Welche Konstellation sie miteinander haben, hängt von der jeweiligen Aufgabe auf, die sie in der Welt erfüllen. Viele Avatare waren nie verheiratet und haben doch mit einer Frau eng zusammen gearbeitet. Nur Avatare, die das Vollkommene Gottesbewusstsein (Shiva und Shakti) verkörpern, wie Sathya Sai Baba, benötigen kein lebendes Weibliches Gegenüber für Ihre Arbeit.

Zwischen Shiva und Shakti gibt es eine göttliche Arbeitsteilung. Shiva, das männliche Bewusstsein, verkörpert das geistige Prinzip im Kosmos und stellt die  Rahmenbedingungen für die spirituelle Entwicklung (des Individuums oder der Menschheit/Erde) her. Shakti, der weibliche Part, verkörpert die Lebenskraft, aus der die Materie hervorgeht. Sie dringt daher tiefer in das weltliche Geschehen und die karmische Arbeit ein. Beide sind voneinander abhängig: Das Bewusstsein kann ohne Kraft und Materie nichts in der Welt bewirken. Energie und Materie sind ohne Bewusstsein plan- und ziellos. Das ist mit der Aussage gemeint das Weibliche (Prinzip) sei dem Männlichen (Prinzip) nachgeordnet: Die Materie folgt dem Bewusstsein.

Verlässt einer der beiden Aspekte seinen Körper, kann er Übergangs weise seinen Aspekt und die damit verbundene Aufgabe auf den anderen Partner übertragen,sofern beide Partner bereits befreite Seele und im Gottesbewusstsein vereint sind.

Guruji, der Spirituelle Meister Sri Kanti Parshuram

Guruji Sri Kanti Parshuram führt und leitet uns als Spiritueller Meister und ist das Vorbild für unser Leben und unsere Arbeit. Er wurde von Sathya Sai Baba zu Seiner Arbeit als Spiritueller Meister berufen. Sein weltlicher Name ist General Major Kanti Taylor. Als er in der Indischen Armee, in der Er Sei vielen Jahren diente, zum General ernannt werden sollte, rief Sathya Sai Baba Ihn zu sich und sagte zu Ihm: “Du bist MEIN General”. Daraufhin verließ Guruji die Armee und widmetet sich als Sri Kanti Parshuram ganz Seiner Spirituellen Aufgabe. 1995 bekam Er in Kodaikanal von Sathya Sai Baba die Shiva-Kräfte übertragen, mit deren Hilfe Er individuelle Seelen in die Befreiung führt.

Zu Lebzeiten lehrte Er durch Sein Vorbild und gründete Leprazentren und eine Schule mit Waisenhaus.

Er initiierte die Gründung des E.G.S.-Vereins und des gemeinnützigen Fördervereins Education and Health…e.V. und übertrug Gertrud Perach die Aufgabe, beiden Vereine zu leiten und Seine Lehre im Westen zu verbreiten. Gertrud Perachs Arbeit und die des Vereins beruhen auf dem, was Guruji zu Lebzeiten gelehrt hat und was sie von Ihm über die Geistige Führung vermittelt bekommt.

Vita: Guruji
Spiritueller Hintergrund: Sri Kanti Parshuram (in Vorbereitung)

Seine Nachfolgerin GeTrud – Dr. Gertrud Perach

Im spirituellen Alltag leitet uns  Dr. Gertrud Perach an. Guruji rief sie 1995 zu sich und setzte sie als seine “Assistentin” ein.

Durch Guruji hat Dr.  Gertrud Perach 2004 Befreiung (Link auf Spirituelle Lehre) erhalten. Seither hat Guruji Gertrud Perach mehr und mehr in Sein Bewusstsein gezogen. In ständiger geistiger Verbindung mit  Ihm und dem Bewusstsein von Sathya Sai Baba führt sie die einzelnen Gruppenmitglieder auf ihrem individuellen Weg in die Befreiung und die Gruppe, das Sri Kanti Parshuram Network, als Instrument von Sathya Sai Baba.

Vita: Gertrud Perach
Spiritueller Hintergrund: Chamunda (in Vorbereitung)


Print page

Cookies ermöglichen es uns, unsere Dienste anzubieten. Mit der Nutzung unserer Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen