E.G.S. Verein

Die Namenlose Religion

Als alle Menschen noch dieselbe Sprache sprachen, gab es nur eine Religion auf der Erde, die keinen Namen hatte. Ihre Lehre wurde von weisen Sehern in tiefer Meditation in Form von Mantren in der Sprache Sanskrit empfangen. Lange Zeit wurden diese Mantren nur mündlich weitergegeben, bevor sie in den Vedischen Schriften, den ältesten spirituellen Schriften der Menschheit, aufgezeichnet wurden. Sie enthalten Angebote und Empfehlungen zu allen Lebensbereichen und geben Anleitung für den Befreiungsweg, einem mystischen Weg, auf dem die individuelle Seele die Reise “zurück zum Vater” in das Göttliche Einheitsbewusstsein antreten kann.

Als Universalreligion bietet die Namenlose Religion Anregungen, Verständnishilfen und Hinweise für jede religiöse Lehre. Der Befreiungsweg kann von jedem Meschen als Ergänzung zu jeder religiösen Lehre praktiziert werden.”

Weitere Informationen über die Namenlose Religion folgen in Kürze.

Mehr zu diesem Thema:

Die Namenlose Religion: Der ursprüngliche Hinduismus
Hintergrund: Veden
Themenseite: Namenlose Religion


Print page

Cookies ermöglichen es uns, unsere Dienste anzubieten. Mit der Nutzung unserer Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen