E.G.S. Verein

Das Mahaygaya – Vortrag von Guruji

Das Mahaygaya – Vortrag von Guruji

Das Mahaygaya – Vortrag von Guruji

Der Avatar des Herrn ist der wahre Guru, der viel höher und mitfühlender ist als alle Gurus. Durch bloßen Ausdruck Seines Willens kann Er die höchste Erfüllung spirituellen Lebens verleihen. Selbst der Geringste der Geringen kann (durch Ihn) im Nu höchste Weisheit erlangen. Das ist die Macht des Gurus aller Gurus. Ein wahrer Guru wird euer Herz stehlen,  nicht euren Reichtum. Wenn die vollständigste Verkörperung Gottes als Mensch herabkommt, müsst auch ihr die Kraft entwickeln, Ihn, der Erleuchtung schenkt, anzuziehen, damit Er euch Seine Gnade gewährt. Ihr solltet euch auf den Dienst für den Guru konzentrieren und über Seine Lehren nachsinnen. Ihr solltet begierig sein, Seine Lehren in das alltägliche Handeln und die jeweiligen Übungen umzusetzen. Ihr solltet euer Herz mit Hingabe erfüllen und all eure Fähigkeiten einsetzen, um das zu verwirklichen, was der Guru euch geraten hat. Nur ein solcher Mensch verdient den Titel eines Schülers (shishya). (Thought vom 20.10.2016)

Vortrag von Guruji März 2004:

Das  Mahayagya

„Es ist keine kleine Sache – wir tun eine wichtige Arbeit für die ganze Welt, für Mutter Erde. Wenn man sich an solch einer großen Sache beteiligt, dann verneigt sich sogar Gott!“ (Guruji)

OM NAMO BHAGAVATE SAI NATHAYA

O Herr, wir verneigen uns vor Dir,
der Du der Beschützer von allem bist!

 

Vor einigen Jahren kam Mutter Erde und betete zu Vishnu und Shiva, dass sie das Gewicht der Sünden der Menschen nicht mehr tragen könne. Die Rechtschaffenheit sollte im Sathyayuga zu 100 % gelebt werden; im Tretayuga sollte sie noch 75 % betragen, im Dwaparayuga 50% und im Kaliyuga 25%. Bisher sind 5100 Jahre des Kaliyuga vergangen, und die Rechtschaffenheit ist bis auf 7% abgesunken. So viele Sünden werden von den Menschen begangen, dass Mutter Erde nicht mehr in der Lage ist, diese Last zu tragen.

Viele Menschen fragen immer wieder: „Was können wir tun?“ Jetzt ist es Zeit, etwas  für Mutter Erde zu tun. Überall auf der Welt gibt es so viele negative Energien, die das Denken der Menschen beeinflussen und sie dazu veranlassen, schlechte Handlungen auszuführen. Wir müssen etwas für Mutter Erde tun, die uns alles gibt. Sie gibt uns Wasser, Gemüse, Früchte, alles, was wir zum Leben brauchen. Sogar Energie, Elektrizität gibt sie uns. Deshalb ist es unsere Pflicht, Mutter Erde zu helfen, das Gewicht der Sünden zu vermindern. Es gibt so viel negative Energie, der wir mit positiver Energie entgegen treten müssen.

Um diese Energie zu erzeugen und das Gleichgewicht der Erde zu erhalten, haben wir beschlossen, das Mahayagya durchzuführen. Es ist unmittelbar verbunden mit Babas Mission der Wiederaufrichtung der Rechtschaffenheit. Das bedeutet nicht, dass die Rechtschaffenheit innerhalb der zwei Jahre, in denen wir das Mahayagya machen, wieder hergestellt sein wird, aber durch die Erzeugung von positiver Energie in der Welt wird die negative Energie vermindert, und die Menschen werden inspiriert, gute Dinge zu tun.

Deshalb haben wir beschlossen, das Mantra “OM  NAMO  BHAGAVATE  SAI  NATHAYE” 800 Millionen mal zu rezitieren. Zehn Prozent davon werden im Rahmen von Havan im November 2005 rezitiert werden, das vom 15. bis zum 23. November neun Tage lang stattfindet; es wird voraussichtlich 108 Havankunds geben. So werden wir das Gelübde, das wir abgelegt haben, erfüllen können. Durch diese Feuerzeremonien wird auch positive Energie erzeugt werden. Wegen eures guten Karmas seid ihr hier, und ihr solltet auch an der Rezitation des Mantras  OM  NAMO  BAGHAVATE  SAI  NATHAYE in der Gruppe teilnehmen.

Es gibt viele Vorteile, wenn man das Mantra rezitiert:

  • Weil das Mantra zum Wohl von anderen rezitiert wird, erhaltet ihr die doppelten Verdienste für die Mantra-Rezitation.
  • Der zweite Vorteil ist, dass euer spiritueller Fortschritt beschleunigt wird.
  • Der dritte ist, dass euer Karma verbrannt wird.
  • Der vierte ist, dass Zorn, Gier, weltliche Wünsche, sinnliche Begierden, Ego und Eifersucht – die sechs Dämonen – sich allmählich von euch entfernen.
  • Der fünfte ist, dass ihr positive Energie um euch herum erzeugt und die Auswirkungen von Naturkatastrophen dadurch vermindert werden.

Es hat also viele Vorteile, dieses Mantra zu rezitieren!

Baba hat vielen Menschen diese Gelegenheit gegeben, aber für euch ist es eine ganz besondere Gelegenheit. Wir haben hier deshalb das Programm so gestaltet, dass ihr alle möglichst viel für das Mahayagya tun könnt, indem ihr nicht nur Verdienste erwerbt, sondern vor allem etwas Gutes für andere Menschen tut. Von 3 Uhr früh bis 6 Uhr macht ihr zunächst 21x Omkaras, dann pranayama und mansik puja (Puja in Gedanken). Dann eine Mala das Gurumantra und den Rest der Zeit verwendet ihr für die Rezitation des Mahayagya-Mantras.

Nach dem Vortrag morgens und nachmittags vor dem Bhajansingen rezitieren wir das Mantra laut in der Gruppe.

Gestern hatten wir hier zwei japam-Stunden. Francesco wird uns erzählen, was er während dieser Zeiten erlebt hat. Ich möchte dazu nur sagen, dass hier in Rishikesh, in dieser Sai Geeta Halle, eine ganz große Sache stattfindet. Francesco sah, dass alle Göttinnen und Götter an der Rezitation teilnahmen. Hört jetzt seinen Bericht.

Francesco: Als wir hier gestern das Mantra rezitiert haben, sah ich, wie jemand kam und mich anschaute. Dann kniete er nieder, berührte und küsste meine Füße. Später sah ich, wie Shirdi Baba aus dem Bild herauskam. Dazu kam noch eine weitere Person. Ich schaute Shirdi Baba an und er verneigte sich vor mir. Dann kam Er plötzlich zu mir und berührte auch meine Füße. Dann kam die Sonne herein, sie schien hell und weiß, und ich bekam ganz viel Energie.

Guruji: Das ist geschehen. Er konnte das alles sehen. Das bezeugt, was ich euch gestern erzählt habe. Es ist keine kleine Sache, wir tun eine wichtige Arbeit für die ganze Welt, für Mutter Erde. Macht es deshalb mit ganzem Herzen. Dass Gott seine Füße berührt hat, bedeutet, dass Er die Füße des bhakta, des Devotees, berührt hat. Wenn man sich an solch einer großen Sache beteiligt, dann verneigt sich sogar Gott.

Am 5. August 2004 gab Guruji im Anschluss an Seinen Vortrag noch folgende Information:

Eine Devotee hatte einmal geschrieben, dass all ihre Beschwerden durch die Mantra-Rezitation verschwunden waren. Dieses Mantra hat enorme Heilkräfte. Ich erzähle euch das, damit ihr seht, wie machtvoll dieses Mantra ist.

Baba wird ganz entschieden den Plan, die Menschen zur Göttlichkeit zu führen, verfolgen. Wir alle sind ein Teil von Shiva. Die Aufgabe, die sich Baba gestellt hat, ist auch unsere Aufgabe. Deshalb müssen die Dämonen zuerst in unserem eigenen Gemüt zerstört werden. Aus diesem Grund gibt Guruji euch das Wissen über die sechs Dämonen und darüber, wie sie in uns zerstört werden können. Danach sollten wir anderen helfen, auch in ihrem Gemüt die Dämonen zu zerstören. So wird die Veränderung laufen. In allen Schichten gibt es Menschen mit dämonischen Eigenschaften, und diese werden  innerhalb der nächsten  achtzehn Jahre (= 2022!) zerstört werden. Früher konnte Shiva die Dämonen zerstören, weil sie einzeln bekannt waren. Heute beherrschen die Dämonen unser Gemüt in der Form von Zorn, Gier, sinnlichen Begierden, weltlichen Wünschen, Eifersucht und Ego. Um die Dämonen in uns zu zerstören, kann Baba entweder uns alle zerstören oder Er muss die Dämonen von unserem Gemüt zerstören. Die Aufgabe, die sich Baba gestellt hat, ist auch unsere Aufgabe. Deshalb müssen die Dämonen zuerst in unserem eigenen Gemüt zerstört werden.

Auch das Mahayagya ist Teil dieses Plans. Je mehr die Menschen das Mantra rezitieren, desto mehr positive Energie wird erzeugt und desto mehr Menschen können beeinflusst werden, sich vom Dämonischen hin zur menschlichen Ebene zu entwickeln, und dann von der menschlichen zur göttlichen Ebene. Wenn ihr an diesem Mahayagya teilnehmt, geschieht das aufgrund eures guten Karmas. Hört also nicht auf mit der Mantra-Rezitation und verpasst kein Mahayagya japam.

OM SAI RAM (März 2004)


Print page

Cookies ermöglichen es uns, unsere Dienste anzubieten. Mit der Nutzung unserer Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen